November 03, 2022

October 24, 2022

August 09, 2022

München, 09. August 2022 - Die Deutsche Aircraft und die HEGGEMANN AG geben heute die Serienreife des neuen Fahrwerks bekannt, das mit der gesamten Flugzeugfamilie Dornier 328 (D328®) kompatibel sein wird. Das Fahrwerk kann sowohl für Turboprop- und Jet-Flugzeuge der bestehenden Flotte als auch für die neuen D328ecoTM-Flugzeuge nachgerüstet werden.

Seit der Eröffnung des Auftragsbuchs im Februar 2022 hat die Deutsche Aircraft bereits 17 Bestellungen und 9 weitere Optionen für dieses neue Fahrwerk erhalten. Die ersten Auslieferungen werden in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 erwartet. HEGGEMANN wird an der Industrialisierung der Lieferkette arbeiten, um die Planungs- und Lieferziele sowie die Transparenz auf allen Ebenen dieses wichtigen Arbeitspakets zu gewährleisten. Die Partnerschaft mit HEGGEMANN unterstützt sowohl die derzeitigen Betreiber als auch neue Kunden in idealer Weise dabei, einen solch integralen Bestandteil des Flugzeugs in Angriff zu nehmen.

Christian Howe, CEO von HEGGEMANN, sagt: "Wir freuen uns, Teil dieses äußerst spannenden Programms zu sein, das zu einem günstigen Zeitpunkt entwickelt wurde: Nicht nur die Nachfrage nach Regionalflügen steigt, sondern gleichzeitig besteht die Notwendigkeit, ältere Regionalflugzeuge mit neuen Ersatzteilen zu versorgen, um einen kontinuierlichen Betrieb zu gewährleisten. Wir freuen uns darauf, die Zusammenarbeit mit der Deutschen Aircraft fortzusetzen, um weitere Kooperationsmöglichkeiten innerhalb der lokalen Lieferkette zu entwickeln und die wachsende Nachfrage in der regionalen Luftfahrtindustrie zu unterstützen."

Nico Neumann, COO der Deutschen Aircraft kommentiert: "Die Zertifizierung des neuen D328eco-Fahrwerks, das über das Service Bulletin verfügbar ist und für die gesamte derzeit in Betrieb befindliche D328®-Turboprop- und Jet-Flotte nachgerüstet werden kann, unterstreicht einmal mehr die kontinuierlichen Bemühungen der Deutschen Aircraft zur Unterstützung der weltweiten Flotte. Wir sind froh, einen so starken und engagierten Partner wie HEGGEMANN an unserer Seite zu haben, um unsere ehrgeizigen Ziele erreichen zu können."


Weiterlesen

July 29, 2022

PROJEKTWETTBEWERB TECHNICAL ENGLISH

Am Mittwoch, den 20. Juli 2022, endete die Lehrveranstaltung „Technical English“ im Sommersemester 2022 mit einem Projektwettbewerb der Firma HEGGEMANN AG. In vier Teams traten die Studierenden gegeneinander an und entwickelten selbstständig Konzepte, wie das Unternehmen seine Produktion mithilfe der Möglichkeiten der Industrie 4.0 weiter optimieren kann. „Mit welchen digitalen Lösungen der Industrie 4.0 kann die HEGGEMANN AG ihre komplexen Zerspanungsprozesse mit Blick auf Effizienz und Qualität unter den branchenspezifischen Anforderungen der Luftfahrt optimieren?“: Zu dieser Fragestellung sollten die Studierenden beim Projektwettbewerb der Firma HEGGEMANN AG im Rahmen der Lehrveranstaltung „Technical English“ Lösungskonzepte erarbeiten. Am Mittwoch, den 20. Juli 2022 präsentierten die Studierenden ihre Vorschläge vor den Auftraggebern und den Seminarleiter*innen in einem englischsprachigen Vortrag. Der Projektwettbewerb konnte endlich wieder in Präsenz auf dem RUB-Campus stattfinden.

Exkursion zur HEGGEMANN AG

„DEVELOPMENT OF AN INDUSTRY 4.0 CONCEPT FOR AEROSPACE MACHINING“: Unter diesem Wettbewerbstitel wurde den Studierenden die Aufgabe gestellt, am konkreten Beispiel der HEGGEMANN AG Lösungen zu finden, wie eine intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen in der Produktion des Unternehmens mithilfe von moderner Informations- und Kommunikationstechnologie gelingen kann. Über mehrere Wochen hinweg bearbeiteten die Studierenden selbstständig die Aufgabenstellung. Im Juni ging es zusätzlich für den gesamten Kurs im Rahmen einer Exkursion zur HEGGEMANN AG, bei der die Studierenden wertvolle Einblicke in die Produktionsprozesse des Unternehmen erlangen und Fragen bezüglich des Projektes stellen konnten.

Weiterlesen

July 13, 2022

May 13, 2022

Minister Pinkwart: Innovationen helfen, CO2 einzusparen, effizienter zu wirtschaften und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie teilt mit:

Auch Flughäfen können einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten: Der Flughafen Paderborn/Lippstadt stellt sich den Herausforderungen der Zukunft und will sich in den kommenden Jahren zu einem Innovationszentrum für nachhaltige Luft- und Raumfahrt-Technologien sowie effiziente Flughafen-Infrastrukturen entwickeln. Die Landesregierung fördert die ehrgeizigen Pläne mit mehr als fünf Millionen Euro. Entsprechende Förderbescheide für zwei Projekte überreichte Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart nun an zwei Projektkonsortien. Kooperationspartner sind sechs Unternehmen der Luftfahrtbranche, der Flughafen Paderborn/Lippstadt, der Kreis, die Universität Paderborn und das Fraunhofer IEM für nachhaltige Luft- und Raumfahrttechnologien.

Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Die internationale Luft- und Raumfahrtindustrie steht wie kaum eine andere Branche für Innovation und Hightech. Sie muss zugleich gewaltige Herausforderungen meistern. Um das Land fit für die Zukunft zu machen und den Luftfahrtstandort Nordrhein-Westfalen weiter zu stärken, müssen digitale und ökologische Themen in Einklang gebracht werden. Neue Technologien können helfen, die Abläufe auf Flughäfen so zu verbessern, dass weniger CO2 und Lärm entsteht. Das hilft auch, Kosten zu sparen und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Die ehrgeizigen Projekte, die in Kürze an den Start gehen, leisten dazu einen starken Beitrag.“

Christoph Rüther, Vorsitzender des Flughafen-Aufsichtsrats: „Durch die hervorragende Zusammenarbeit mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen wird es uns gelingen, neue Technologien zu erschließen, die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie zu stärken und unseren Flughafen weiter voranzubringen.“

Flughafen-Geschäftsführer Roland Hüser: „In den Projekten sollen Leuchtturm-Anwendungen und Lösungen in einem realen Umfeld entstehen, mit denen wir uns als wertvoller Partner der Luft- und Raumfahrtbranche etablieren können.“

Im Projekt „Digital Aerospace Factory“ erproben die HEGGEMANN AG, die Matplus GmbH und die verlinked GmbH, wie bei industriellen Produktionsprozessen in mittelständischen Luftfahrt-Zulieferbetrieben die Effizienz gesteigert und die Kosten gesenkt werden können. Auf Basis einer digitalisierten und vernetzten Prozesskette erarbeiten die Unternehmen neuartige Lösungsansätze entlang der Wertschöpfungskette zur Reduzierung der Ressourcen Energie, Material und Zeit. Matplus und verlinked simulieren die Erkenntnisse zunächst in der digitalen Welt, HEGGEMANN validiert die Projektergebnisse anhand konkreter Fertigungsprozesse im industriellen Umfeld.


Weiterlesen

April 19, 2022

February 19, 2022

Erstes Projekt im Rahmen des Innovationszentrums am Flughafen Paderborn/Lippstadt

Direkt am Flughafen Paderborn/Lippstadt realisiert die HEGGEMANN AG ein Pilotprojekt im Rahmen des Innovationszentrums am heimischen Airport. In einem mehr als 13 Meter hohen Neubau testet das international erfolgreiche Unternehmen ab Sommer 2022 neue Mobilitätskonzepte für die Luftfahrt und komplette Fahrwerksysteme für Flugzeuge. „Mit dieser Investition im hohen sechsstelligen Bereich stärken wir die Zukunftsfähigkeit unseres familiengeführten Unternehmens. Gleichzeitig wollen wir ein sichtbar positives Zeichen für das Innovationszentrum am Flughafen setzen“, betont der Aufsichtsratsvorsitzende Robert Heggemann.

Fluggeräte wie Lufttaxis und Transportdrohnen sowie neuartige Antriebe, die besonders lärm- und emissionsarm sind, werden derzeit überall auf der Welt im Rahmen von vielversprechenden Projekten entwickelt. Als langjähriger Partner der internationalen Luftfahrtindustrie ist HEGGEMANN bereits in viele innovative Projekte bei der Entwicklung und Herstellung komplexer Systeme involviert. Entwicklungsleiter Dr. Thomas Meyer erläutert den Stellenwert des neuen Testzentrums: „Die Möglichkeit, die von uns ausgelegten und gefertigten Strukturen und Fahrwerkssysteme jetzt auch mit einer eigenen Testvorrichtung verifizieren zu können, ist für Unternehmen vergleichbarer Größe weltweit einzigartig und verkürzt die Entwicklungszyklen für unsere Kunden signifikant.“

Foto: HEGGEMANN AG: Drop Test Stand für Strukturen und Fahrwerke von Flugzeugen mit einer Fallhöhe von bis zu 8m und einer Fallmasse von bis zu 15 t

In dem neuen Testzentrum kann HEGGEMANN ganze Zellen und Strukturen...

Weiterlesen

February 04, 2022

December 22, 2021

For inquiries, please contact: press@heggemann.com